Neues von der Kirchensanierung

Nach dem Aussendungsgottesdienst der Sternsinger am 06. Januar 2019 haben viele Hände geholfen, die Krippe und den Tannenbaum abzubauen sowie die Apostelleuchter abzuschrauben, die Bankpolster ins Gemeindehaus und den Schrank mit den Gesangbüchern vorübergehend in den Beichtraum zu bringen. So hatte unser Mann für alle Fälle, Herr Kannen, Zeit sämtliche Haken an den Bänken abzuschrauben. An den darauf folgenden Tagen haben dann gute Geister die Empore leer geräumt, die Lautsprecher abgeschraubt sowie die Gegenstände, die noch an den Wänden hingen und abnehmbar waren. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

Nach dem „Kick Off“ am Dienstag mit allen beteiligten Firmen begann die Firma Hamann alle noch in der Kirche vorhandenen Gegenstände ordentlich einzupacken und die Gerüste aufzubauen. Die Firma Elektro Wolters demontierte sämtliche Lampen und verlegte das eine oder andere Kabel. Nach dem Abtransport aller Kirchenbänke in ein Lager nach Oyten am 14. und 15. Januar wurde dann der Fußboden mit Flies abgedeckt und die Wände abgelaugt, die Deckenflächen und Holzbalken vorbehandelt. Parallel arbeitet natürlich Elektro Wolters weiter an der neuen erforderlichen Verkabelung und Setzen der einen oder anderen Steckdose. Seit der 4. Kalenderwoche stellt die Firma Mahr in Aachen die neue Belüftungsklappe für die Kirchenheizung her. Dann hatten wir im alten Jahr 2018 noch drei Highlights: Zum einen wurden die beim Bischöflichen Generalvikariat beantragten 10.900 € für die neue Elektroverteilung bewilligt und zum anderen gab es vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. aus Paderborn ein positives Schreiben, dass wir auch von dort die beantragten 13.000 € als Zuwendung bekommen. Ja, und die dritte Unterstützung erhalten wir vom Diözesan-Bonufatiuswerk aus Hildesheim in Höhe von ebenfalls 13.000 €. Das ist fantastisch und nur möglich, weil das Bonifatiuswerk durch Spenden, Kollekten und Mitgliedschaften unterstützt wird. Schauen Sie bitte einfach mal unter www.bonifatiuswerk.de/spenden/ und informieren sich.
Ein weiteres erfreuliches Ergebnis haben wir in den ersten Wochen diesen Jahres: Die Mailingaktion hat bis jetzt die tolle Summe von etwas mehr als 18.000 € erbracht. Zusammen mit den 13.000 € vom Diözesan-Bonifatiuswerk haben wir somit annähernd den geplanten Differenzbetrag in Höhe von 32.000 € erreicht. Auch hierfür ein ganz herzliches Dankeschön!